Reisebericht 2 (2018)

Geschrieben von Admin am . Veröffentlicht in Urlaub

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

logo3Wohnmobilreise - Followertreffen Leni & Toni Neu


Unser Hauptziel ist das Followertreffen von Leni & Toni  am 21. bis 23 September auf dem Campingplatz Teichmann Edersee
Wir sind dabei und freuen uns auf viele neue Bekanntschaften.

Unser Mietreisemobil für diese Reise: LMC Cruiser Passion T 683
csm Reisemobil mit Hund Einzel
Besuchte Stellplätze/Campingplätze:

  • Wohnmobilstellplatz Bahnhofstraße 77, 31542 Bad Nenndorf
  • Camping Teichmann Edersee
  • Campingplatz Mainwiese Steingaesserstraße, 63897 Miltenberg
  • Wohnmobilstellplatz Kitzingen Bleichwasen 12, 97318 Kitzingen
  • Wohnmobilstellplatz Am Pflegerspitz 1, 93309 Kelheim
  • Wohnmobilstellplatz Münchberg Schützenstraße 26b, 95213 Münchberg
  • Wohnmobilstellplatz Tangermünde Klosterberg, 39590 Tangermünde
  • Campingplatz Elbufer Elbuferstraße 141, 29490 Neu Darchau
  • Campingplatz Stover Strand 10, 21423 Drage


Hier ein paar Bilder von dem Wohnmobil:
P1100023 P1100025
P1100025 P1100025
P1100025

Ansich ein schöner Wagen nur die Sitzecke war nicht nach userem Geschmack.

Tag 1):
Nachdem das Mietwohnmobil um 15:00 Uhr auf unserem Hof stand, die leiben Nachbarn vorbeigeschaut hatten, alle Sachen verstaut waren,
konnte die Reise gegen 19:00 Uhr endlich beginnen. Durch die späte Abreise hatte sich die Verkehrslage um Hamburg entspannt,
so dass wir ohne Stau den Elbtunnel durchqueren konnten. Die erste Rast war wie immer der Rastplatz Harburger Berge.
Aber nur kurz, denn unser Ziel ist der Stellplatz am Steinhuder Meer. Da es schon reichlich spät war, haben wir das
Steinhuder Meer nicht angefahren, sondern auf den Wohnmobilstellplatz in Bad Nenndorf kostenlos übernachtet.

Wohnmobilstellplatz Bahnhofstraße 77, 31542 Bad Nenndorf (52.343403, 9.376735):
Au Vieux Champex

Morgens um 7:30 Uhr fuhren wir weiter zum hiesigen Lidl um dort Brötchen zum Frühstück zu kaufen.Gut gesättigt ging es weiter auf der A2, A33, A44
dann auf der Bundesstraße B252 weiter zum Campingplatz Teichmann am Edersee, den wir gegen 12:15 erreichten.

Tag 2): Followertreffen am Campingplatz Teichmann Edersee
Followertreffen 2018

Auf der Stellplatzwiese angekommen wurden wir gleich von Leni und Toni begrüßt und auf unserem zugeteilten Platz geführt.
Von unseren Nachbarn wurden wir gleich herzhaft aufgenommen, eine Gruppe die sich bereits kannten und schon lustig am Feiern waren.

Immer wenn Toni mit senem Fahrrad an uns vorbei fuhr erfolgte eine herzhafte Begrüßung:


Ansonsten war das Wetter nicht so gut wie erhofft. Von blauem Himmel bis dicke Regenwolken war alles dabei.
Edersee
Edersee
Edersee
Edersee

Gemütliche Runde und Fachsimpeln mit unseren Nachbarn.
Edersee

Im Hintergrund lief immer wieder dieses Lied:


Wir hatten an diesem Abend viel Spass, haben viele nette Leute kennengelernt, genau so wie wir uns dieses Treffen vorgestellt hatten.


Tag 3):
Wanderung zum Hagenstein:
Ausgangspunkt ist das "Nationalpark Zentrum". Der Weg ist gekennzeichnet mit dem Symbol des Großblütigen Fingerhuts.

GPXTrackMap plugin warnings:
Unable to write svg file into folder /is/htdocs/wp1073439_SMKTW1HSOE/www/neu//images/gpxtracks/. Please check write permissions!

5.5 km, n/a



Wanderung Edersee Wanderung Edersee

Hier der Blick auf den Edersee.
Edersee Wanderung Wanderung Edersee

Ausblick vom Hagenstein:
Wanderung Edersee
Edersee Wanderung
Wanderung Edersee
Wanderung Edersee
Wanderung Edersee

Am Nachmittag war auf dem Campingplatz ein Treffen zum Gruppenfoto angesargt. Zudem wurde zum Dankeschön ein Present an
Leni und Toni überreicht.
Edersee

Am Abend stand abweichend zum Plan keine Fackelwasnderung auf dem Plan, die Brandgefahr war zu hoch, sondern ein gemütliches
Beisammensein bei Gitarrenmusik und Lagerfeuer.
Edersee
Edersee
Edersee
Edersee

Auch dieser Abend wird noch lange in unseren Erinnerungen verbleiben.

Besonderen Dank möchten wir Falk und Sylvia aussprechen, die wir an diesem Abend näher kennenlernen durften.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am 09.10.2018 in Schacht-Audorf.


Tag 3): Abreise
Ein Treffen geht zu Ende. Hoffentlich sehen wir uns spätestens zum nächsten Followertreffen 2019 wieder.
Edersee

Nachdem wir uns alle voneinaner verabschiedet hatten führen wir gegen 12:15 Uhr weiter Richtung Frankfurt am Main.
Hinter Frankfurt kündigte sich das Sturmtief FABIENNE an und wir entschlossen uns einen Stellplatz am Main anzufahren.
Der Wohnmobilstellplatz in Kleinwallstadt (49.875874, 9.163811) war uns zu einsam, deshalb fuhren wir weiter nach Klingenberg am Main
zum Sonjas Wohnmobilhafen. Auf dem Weg dorthim schlug FABIENNE mit all ihrer Kaft zu und sorgte für Starkregen und Sturmböen.



Die Naturgewalten wüteten nur für ca. 10 Minuten, doch die Auswirkungen waren gewaltig. Trotz herumfliegender Äste blieb unser
Mietwohnmobil unbeschadet. Sonjas Wohnmobilhafen erreichten wir über die Schnellstraße B469 im schritttempo. Der Stellplatz war
uneben und durch den Regen matschig. Zudem funktionierten die Stromsteckdosen nicht sodass wir beschossen einen Campingplatz anzufahren.
Die Wahl fiel auf den Campingplatz Mainwiese in Miltenberg. Wie sich herausstellte war das eine gute Entscheidung denn die Stadt ist wunderschön.

Bei besserem Wetter bietet sich eine Wanderung zur Seltenbachschlucht an.
Die Wanderung kann vom Sonjas Wohnmobilhafen in Klingenberg aus gestartet werden.

7.7 km, 02:05:05



Miltenberg: Campingplatz Mainwiese
Miltenberg Campingplatz

Blick auf die Mainbrücke Miltenberg. Im Hintergrund ist das Zwillingstor zu sehen.
Miltenberg Mainbrücke
Miltenberg Mainbrücke
Miltenberg

Pfarrkirche St. Jakobus der Ältere:
Miltenberg
Miltenberg
Miltenberg
Miltenberg
Miltenberg
Miltenberg
Miltenberg
Miltenberg

Alter Marktplatz (Schnatterloch):
Auf dem von vielen schönen Fachwerkhäusern umgebenen Marktplatz befindet sich der Marktbrunnen,
welcher im Jahre 1583 vom Bildhauer Michael Junker aus rotem Sandstein erschaffen wurde und mit tanzenden Putten verziert ist.
Miltenberg

Der Schnatterlochturm, links am hinteren Teil des Platzes (schlecht zu sehen), bildet einen Durchgang zum Wald. Hier beginnt auch ein Fußweg,
der Besucher direkt zur Mildenburg führt. Das Schnatterloch selbst ist hierbei ein Loch im Turm, von dem aus eine Entwässerungsrinne
zum Marktplatz führt.
Miltenberg

Wer Spass am Wandern hat kann von hier aus den Römer-Rundwanderweg folgen.
Miltenberg

15.7 km, n/a



Miltenberg ist zwas Klein, bietet aber eine Menge an schönen Bauwerken.
Miltenberg
Miltenberg
Miltenberg
Miltenberg
Miltenberg

Ein mobiles Sonnenkraftwerk. Ich zähle 11 Solarplatten auf dem Dach.
Miltenberg

Blick von der Mainbrücke aus zum Campingplatz:
Miltenberg

Das Zwillingstor bei Nacht:
Miltenberg Zwillingstor;Mainbrücke

Am nächsten Morgen fuhren wir gegen 9:30 Uhr los. Unser Ziel ist Kitzingen.

Tag 4): Kitzingen
Der Wohnmobilstellplatz Kitzingen liegt direkt am Main. Neben Ver- und Entsorgung bitet dieser Platz auch öffentliche Toiletten
und Morgens kann in dem Kontainer Brötchen gekauft werden.
Kitzingen
Kitzingen
Kitzingen

Neben der Alten Mainbrücke, der schönen Kirche und dem Fastnachtmuseum haben wir bei unserem Nachmittagsspaziergang
nichts besonderes entdecken können.
Kitzingen
Kitzingen
Kitzingen
Kitzingen
Kitzingen

Tag 5): Kelheim: Wohnmobielstellplatz Am Pflegerspitz 1

Unser Hauptziel ist erreich. Der Stellplatz ist in zwei Regionen unterteilt, der erste befindet sich direkt vor dem Deich an der Donau und der
Zweite neuere Teil an den Tennisplätzen.
Kelheim
Kelheim

Am späten Nachmittag sammelten wir die ersten Eindrücke von Kelheim. Die Stadt ist gut zu Fuß zu erreichen.
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim

Der Blick vom Deich aus in Richtung Donaudurchbruch:
Kelheim
Kelheim

Hier soll leckeres Weissbier gebraut werden.
Kelheim

Der Blick auf die Befreiungshalle:
Kelheim

Der Ludwig-Donau-Main-Kanal:
Kelheim
Kelheim
Kelheim

Von der Schiffsanlegestelle Kelheim Donau kann man mit dem Schiff zum Kloster Weltenburg fahren, mit Durchfahrt durch den Donaudurchbruch.
Da wir Morgen eine Wanderung zu diesem Kloster geplant hatten, beschlossen wir die Hintour mit dem Schiff abzukürzen.

schifffahrt

Tag 6): Wanderung zum Kloster Weltenburg
Unser Plan für Heute sah eine Schifffahrt zum Kloster vor und von da aus eine Wanderung zur Befreiungshalle.
Der Wasserstand des Donaus machte unserer Planung aber ein Strich durch die Rechnung. Die Schiffe konnten nicht in Weltenburg anlegen.
Um uns den Aufstieg zu ersparen, nahmen wir die Ludwigsbahn, die uns durch Kelheim bis direkt zur Befreiungshalle fuhr.

10.5 km, n/a



Kelheim
Kelheim

Ludwigsbahn: Endstation Befreiungshalle
Kelheim
Kelheim
Kelheim

Kurze Bedeutung der Befreiungshalle:
Die von König Ludwig I. in Auftrag gegebene Gedenkstätte für die siegreichen Schlachten gegen Napoleon in den Befreiungskriegen 1813 - 1815
wurde von Friedrich Gärtner in Anlehnung an antike und christliche Zentralbauideen begonnen und 1863 von Leo von Klenze nach geänderten
Plänen vollendet.
Die Strebepfeiler der Außenfassade bekrönen 18 Kolossalstatuen als Allegorien der deutschen Volksstämme.
Die Zahl 18 versinnbildlicht auch das Datum der Völkerschlacht bei Leipzig (18.10.1813), an dem die Truppen Napoleons von der Koalition
vernichtend geschlagen wurden.

Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim

Die Befreiungshalle von Innen:
Kelheim
Kelheim
Kelheim
DSC02815
Kelheim
Kelheim
Kelheim

Ab hier beginnt die eigentliche Wanderung.
Kelheim
Kelheim

Die Wanderung führt ausschließlich durch Wald.
Kelheim

Die Überquerung der Donau zum Kloster erfolgt mit kleinen Fährbooten (Zille). Der Preis beträgt 1,50€ pro Erwachsener.
Auch Fahrräder werden mittgenommen. Auch Rundfahrten durch den Donaudurchbruch sind möglich. Es gibt keine festen Fahrzeiten,
so dass es bei Regenwetter, oder wegen zu großen Andrangs durchaus vorkommen kann, dass keine Zille vor Ort ist.
Dann kann man jedoch bequem auf die Seilfähre, welche ca. 400m weiter liegt ausweichen.
Kelheim Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim

Hier das Kloster Weltenburg.
Kelheim

Das Kloster hat eine eigene weltberümte Brauerei. Ich habe mir ein Bunkel Bier bestellt und war begeistert.
Kelheim
Kelheim
Kelheim

Nun folgte der Rückweg über Wanderweg Nr.1.
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim
Kelheim

Der Tag geht zu Ende.
Kelheim

Tag 7): Münchberg

Gulaschkanonen Bus an der B180 bei Walbeck
B180 bei Walbeck

Kostenfreier Wohnmobilstellplatz in Münchberg
Münchberg
Münchberg

Tag 8):Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde
Tangermünde

Tag 9): Campingplatz Elbufer in Neu Darchau
Campingplatz Elbufer
Campingplatz Elbufer

Tag 10): Campingplatz Stover Strand
Auf dem Campingplatz in Neu Darchau haben wir ein Pärchen kennengelernt, die uns empfohlen hatten zum Stower Strand zu fahren.
Die Idee gefiel uns, da von da aus die Heimreise ohne große Umwege möglich war.
Am Stellplatz angekommen konnten wir uns einen Platz direkt an der Elbe ergattern.
Campingplatz Stover Strand
Campingplatz Stover Strand
Stover Strand
Campingplatz Stover Strand

Was wir bis dato noch nicht wußten war, das auch hier ein beachtlicher Tiedenhub vorhanden ist, so das wir an der Elbe "Wattwandern" konnten.
Stover Strand
Stover Strand

Der Tag und somit auch unser Urlaub geht zu Ende. Wir genießen unsere lezte Nacht in unserem Mietwohnmobil.
Campingplatz Stover Strand

Wir Freuen uns auf unsere nächte Reise --> aber dann mit eigenem Wohnmobil !!!

Tags: Urlaub Reisebicht

Kommentare powered by CComment

Impressium

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Haftungsausschluss

Der Inhalt dieser Homepage ist eine Zusammenstellung von Informationen aus dem Internet. Es wird deshalb keine Haftung sowie eine Garantie auf Richtigkeit gegeben. Die Benutzung der Wegbeschreibungen dieser Homepage geschieht auf eigenes Risiko. Die Nutzung aller hier aufgeführten Informationen erfolgt stets auf eigene Gefahr! Es wird keine Haftung (aus keinem Rechtsgrund) für etwaige Schäden übernommen, die auf fehlenden oder fehlerhaften Angaben auf diesen Seiten beruhen. Die einzelnen Bewertungen bzw. Einstufungen sind immer subjektiver Natur. Wir empfehlen auf gefährlichen Routen grundsätzlich die Verwendung von Klettersteigset, Klettergurt und Steinschlaghelm oder die Begleitung durch einen Bergführer.