Reisebericht 1 (2007)

Geschrieben von Admin am . Veröffentlicht in Urlaub

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

logo3Schluga Camping Hermagor Österreich 2007

urlaub 2
Sommerurlaub vom 02.07 - 24.07.2007



In diesem Jahr haben wir uns im Schluga Camping Hermagor ein Wohnwagen gemietet. Das Auto war im letzten Jahr so voll gepackt und
mit Bobby ist Zelten platzbedingt unmöglich geworden.

Ausflugziele waren:
- Garnitzenklamm (46.600732, 13.363119)
- Großglockner (47.075560, 12.751000)
- Schatzsuche Donnerschlucht (46.971238, 13.759942)

Endlich wieder in den Bergen.
IMGP0848

Unsere Reisestrecke verlief über die A9, an München vorbei auf die A8 Richtung Innsbruck. Bei Kufstein (Österreich) von der Autobahn
auf die B173, B161, B108 (Felbertauernstraße) durch den Felbertauerntunnel nach Linz.  Weiter auf die B100, B110 und B111 nach Hermagor.

Rastplatz Elisabethsee, Felbertauernstraße (47.180050, 12.529385)
IMGP0851



Schluga Camping Hermagor im Mietwohnwagen
IMGP0859

Der Wohnwagen von Innen
IMGP0856

Im Pool ist eine Menge los. Ist ja auch schönes Wetter.
IMGP0883

Das bringt Spaß: Jasmin ins Wasser zu schupsen.
IMGP0884

Die Garnitzenklamm: Los gets. Wir freuen uns alle auf eine erlebnisreiche Wanderung.
IMGP0864

IMGP0865

Eine Pause muss sein.
IMGP0880

Bobby nimmt eine Abkühlung im Bach
IMGP0874



Großglockner: Der Blick vom Parkplatz Gletscherrestaurant Freiwandeck auf den schneebedeckten Großglockner.
IMGP0887

Der Blick von Oben auf den Stausee
IMGP0890

Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Zu dieser Zeit war hier eine Sissi-Ausstellung. Birgit wollte unbedingt dort hinein. Ich habe sie überreden können
nach unsere Wanderung die Ausstellung zu besuchen, doch leider war das Museum nach unsere Rückkehr geschlossen.
Birgit war sehr enttäuscht darüber.
Kaiser Franz Josefs Hoehe

Die Wanderung am Gamsgrubenweg zum Gletscherwasserfall führte am Anfang durch zahlreiche Tunnel. Dort war es recht kühl
und wir waren froh wieder die Sonne genießen zu können.
IMGP0900

Bobby freut sich über die kleinen Schneereste am Wegesrand um sich mal richtig abkühlen zu können. Die Sonne ist doch recht heiß.
IMGP0905



Schatzsuche in der Donnerschlucht.
Link zur Homepage

Eine tolle Schaukel vor dem Eingang zur Donnerschlucht.
IMGP0909

Los geh's. Lösen wir die Rätsel.
IMGP0912

Hier wird fleißig gerätselt.
IMGP0915

IMGP0917

IMGP0919
Der Presseggersee: Ein Badesee mit hohem Spaßfaktor.
IMGP0923

IMGP0924

Der Kieselstrand ist zwar nicht Italien, aber buddeln kann man auch. Toll ist auch die riesige Kletterinsel. Garnicht so einfach da hochzuklettern.
IMGP0925

IMGP0926

IMGP0927

Hundestrand Presseggersee: Bobby ist nicht so vom Wasser begeistert. Bei dem Versuch Bobby ins Wasser zu locken
sind wir alle Mann ins Wasser gegangen und haben Bobby annimiert uns zu folgen. Kurzer Hand rannte er auf einen Bootssteg
und sprang ins Wasser. Überrascht, das er nicht mehr stehen konnte geriet er in Panik und wollte zurück zum Steg, konnte aber nicht hoch.
Immer wieder tauchte er unter bis ich ihn "retten" konnte. Nun war es besiegelt: Bobby wird nie ein Wasserhund.
IMGP0933

Tags: Reisebicht Urlaub

Kommentare powered by CComment

Impressium

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Haftungsausschluss

Der Inhalt dieser Homepage ist eine Zusammenstellung von Informationen aus dem Internet. Es wird deshalb keine Haftung sowie eine Garantie auf Richtigkeit gegeben. Die Benutzung der Wegbeschreibungen dieser Homepage geschieht auf eigenes Risiko. Die Nutzung aller hier aufgeführten Informationen erfolgt stets auf eigene Gefahr! Es wird keine Haftung (aus keinem Rechtsgrund) für etwaige Schäden übernommen, die auf fehlenden oder fehlerhaften Angaben auf diesen Seiten beruhen. Die einzelnen Bewertungen bzw. Einstufungen sind immer subjektiver Natur. Wir empfehlen auf gefährlichen Routen grundsätzlich die Verwendung von Klettersteigset, Klettergurt und Steinschlaghelm oder die Begleitung durch einen Bergführer.